Unklare Händigkeit und Linkshänder

Malt oder schreibt das Kind einmal mit links, dann wieder mit rechts? Wechselt es die Hand beim Schneiden mit der Schere? Viele Kinder im Vorschulalter wechseln den Handgebrauch. Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen und Kinderärzte sind sich oft unschlüssig, ob das Kind ein Links- oder Rechtshänder ist. Die Entwicklung der Händigkeit ist äußerst komplex und wird durch genetische Faktoren, die physische, soziale und kulturelle Umwelt, das individuelle Entwicklungsmuster sowie durch motorische Fähigkeiten beeinflusst und geformt. Je mehr relevante Faktoren berücksichtigt werden, desto sicherer ist die Entscheidung, ob ein Kind links- oder rechtshändig ist. Kommt es zur Störung im Handgebrauch, können Schwierigkeiten im emotionalen, kognitiven und motorischen Bereich auftreten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass zum Zeitpunkt der Einschulung die Händigkeit ihres Kindes feststeht. Nach späteres Um- und Nachschulen ist aufwendig und mit vielen Anstrengungen verbunden, die durch gezielte Beobachtung und Diagnostik vermieden werden können.

Ziele und Leistungen unser Händigkeitsberatung sind:

  • Umfangreiche Diagnostik nach Prof. Dr. Elke Kraus
  • Chancengleichheit von Links- und Rechtshändern
  • Vermeidung von Umschulung durch frühzeitige Aufklärung
  • Hilfestellung beim Erwerb und Gebrauch von Alltagsgegenständen
  • Schreibberatung und Training
  • ggf. Rückschulung und Beratung 


Sie möchten mehr Informationen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf! 0451 - 5 04 44 78